Startseite
  Neuheiten
   Neuheiten 2017
   Neuheiten 2016
   Neuheiten 2015
   Neuheiten 2014
   Neuheiten 2013
   Neuheiten 2012
   Neuheiten 2011
   Neuheiten 2010
   Neuheiten 2009
   Neuheiten 2008
   Neuheiten 07/06
  Flying Special
  Modelle
  Preisliste
  Bauanleitungen
  Testberichte
  Videobereich
  Bildergalerie
  Gästebuch
  Kontakt
  AGB
  Datenschutz

Neuheiten aus 2010



Dezember 2010

Die GP2000 Zellen sind nicht mehr lieferbar, dafür habe ich eine wesentlich bessere Zelle
mit gleicher Bauform gefunden.


Immer wieder stellt man sich die Frage: Welche Antriebsakkus soll ich einsetzten?

Für jeden Flieger hat man einen speziellen Akku. Ich bin zu dem Entschluss gekommen, nur
einen Akkutyp für alle Modelle zu nutzen.

Sehr gut bewährt hat sich der Grp. LiPo 3/2200 45C .
Die kleinen Flieger werden alle mit 3S geflogen. FS 3000-FS 14-16-18-19
Ich habe mich deshalb für die kleinen LiPo 3S/2200 entschieden, weil diese auch in die
dünnen FS- Rümpfe F/FS/FL/FXL passen.

Werden für die größeren Modelle mehr Akkus benötigt, schalte ich die Packs einfach in Reihe .

Mit 6 S steigt z. B. der FS 4000 im 80 Gradwinkel. Die Akkus werden mit Klett verbunden.

Beim FS 5000 werden 3 Packs eingesetzt, aber es reichen auch schon 2 Packs.

Mit 4 Akkupacks können alle Modelle den ganzen Tag geflogen werden und der Akku- Sicher-
heitskoffer ist nur noch mit 4 Packs gefüllt.

So sah mein LiPo- Koffer bisher aus

und jetzt so.



Oktober 2010


Ballastierung zum FS 3000

Auf Kundenwunsch können die Außenflügel A 145 mit zusätzlichen Ballast-
kammern
ausgestattet werden.

So kann der FS 3000 zusätzlich 500g an Gewicht aufnehmen.

Die Taschen können nicht nachträglich montiert werden.


Für die Herbstwinde schadet ein steifer Flügel nicht unbedingt. (Einsatz: FS 4000/5000)


August 2010


Modellflugtasche mit Gurtsystem.

Endlich mal genügend Platz

Bremsklappeneinstellung FS 4000/5000

Bei den Außenflügeln A 145 mit innenliegender Anlenkung sind die Ruder auf der Unterseite
anscharniert und die Dichtlippe befindet sich auf der Flügeloberseite.
Deshalb sollte die Bremsklappenstellung, wie auf dem Bild zu sehen, umprogrammiert werden.
Dies gilt für die FS 4000 und FS 5000 . Der Höhenrudermoment muß dabei nicht verändert werden.

Das Landen ist in dieser Stellung perfekt.


Juni 2010

Nach der Suche für die optimale Sicherung der VLW- Hälften, hat sich folgende Befestigungsart bestens bewährt.
Zuerst wird jeweils ein Tesaband, vor dem 7mm und hinter dem 5mm Verbinder, um den Leitwerksträger einlagig geklebt. (Tesa 4104 oder Tesa transparent)

Ein Tropfen Kleber, jeweils vor und hinter den Verbindern genügt, dann wird das VLW einfach aufgeschoben.
Dickflüssiger Sec.- Kleber hat sich bestens bewährt. (VLW ist direkt flugfertig).
Pattex Repair extreme ist auch zu empfehlen, die Trocknung des Klebers dauert aber etwas länger.

Mit Tesaband, als Schutz, klebt der dickflüssige Sec- Kleber intensiver.
Sollte nach einer harten Landung die Klebestelle sich lösen, wird das VLW ca. 3-4mm abgezogen,
ohne die Endkappe zu lösen, und erneut mit Kleber befestigt.

Keinen dünnflüssigen Sec.-Kleber benutzen, da die Verbinder mit verklebt werden könnten,
was dann zu erheblichen Problemen führen kann.

Die VLW's können so auch mal rasch gewechselt werden und wir haben dabei sehr interessante Flugeigenschaften entdeckt. Es ist schon sehr beeindruckend , wie sich der gleiche Flügel mit längerem/ kürzerem Hebelarm,
große/ kleine VLW oder kleiner/ größerer Anstellwinkel verhält.

Aber dies ist auch nur mit dem FLYING- SPECIAL- SYSTEM möglich .






Mai 2010

Mit dem neuen Rumpf FS können drei aufeinander abgestimmte Modelle geflogen werden.

Ein Schwerpunkt, eine Hochstarthakenlage, Segler oder Elektro

Der kürzere Hebelarm mit dem kleineren VLW 330 verleiht den 3 Modellen eine außerordentliche Wendigkeit
um alle Achsen. Die Modelle werden dabei aber nicht instabil.

Der Spaßfaktor ist mit diesen Modellen gesichert.

Der FS 3000 wird demnächst komplett vorgestellt, dies ist nur ein kleiner Vorgeschmack.

Diese Zellen lassen sich in beliebiger Weise zusammenstellen und passen hervorragend in alle FS Rümpfe.
Z.B. 2 Packs parallel schalten, 2200mA oder als Doppelstromversorgung.

Einsatzbereich: Außenflügel A 85 und A 103

Einsatzbereich: Außenflügel A 145 , innere und äußere Querruder und Wölbklappe M128 und M 80 ( Servoabdeckung flach)

Für die Elektro- Rümpfe G und H haben wir das Servo DES 488 MG gegen das stärkere Servo DES 587 MG ausgetauscht. Die beiden Stirnspanten verhindern ein eventuelles Bewegen des Brettes bei hohen Belastungen.




März 2010

Drei neue VL-Werke, Profil HN-0655s/7,95%.
Alle passen auf zwei unterschiedliche Leitwerksträger VLT 25 und VLT 35.

VLW 330 passend zu FS 18

VLW 390 passend zu FS 19-14-16- und auch FS 18

VLW 450 passend zu FS 4000

VLT 25 gehört zu Rumpf F-FL-FXL VLT 25 = Durchmesser 25mm

VLT 35 gehört zum Rumpf HL VLT 35 = Durchmesser 35mm

Straffe Passungen ergeben eine spielfeie Aufnahme des VLW. ( Hohlkehle im VLW)

Kurze Ruderarme erfordern stellgenaue Servos.

Endkappe verdeckt die Anlenkhebel und es kommt kein Dreck in den Rumpf.

Alle vier Rumpftypen aus der F-Serie .

Die Rumpfform für den Rumpf FL wurde erneuert. Der Haubensitz am Rumpf wurde neu angepasst.
Der Flugakku Kokam 2400 3S 30 passen jetzt problemlos.

Rumpf FXL ist speziell für den FS 4000 konstruiert worden.
Durch den schlanken Rumpf ergibt sich ein fantastisches Flugbild .

Nach langer Suche haben wir passende Servos für alle Rumpf- Typen gefunden.
Da die neuen Leitwerke sehr kurze Hebelarme besitzen, werden sehr hohe Anspüche an die Servos gestellt.
(Die Servos dürfen nur eine begrenzte Bauhöhe vorweisen.) Preis/ Leistung sollte auch stimmen.

Das Servo C3241/DS3728 wird das DES 488 BB MG ersetzt.

Zwei Stirnseiten ergeben einen absolut festen Sitz in der Rumpfröhre.

Servobrett für Segler Rumpf F- FL- FXL mit Servo DES 488 BB MG

Die Servobretter werden als Bausatz geliefert.

Dieses Servo DS 8086 hat die gleichen Maße wie das DS 8081 . (Metallgetriebe spielfrei)

Dieses Servo DES 488 BB MG ersetzt das DS 3728

AB März 2010 werden die Modelle FS 4000 und FS 5000 komplett mit innenliegender Anlenkung ausgeliefert.
Bei den Außenflügeln A 145 wurde das Scharnier von der Oberseite zur Unterseite gewechselt.





Februar 2010

Um die "Innenliegende Anlenkung" spielfrei und mit maximaler Kraft auszustatten,
muß der Gabelkopf so nah wie möglich an die Drehachse des Servos.
Das Servo DES 448 BB MG hat sich bestens bewährt, da der Zahnkranz auch einen kleineren Durchmesser hat.

Nach einigem Tüffteln ist mir eine knallharte Anlenkung gelungen.
Folgende einfach Arbeiten sind dazu notwendig. (siehe die nachfolgenden Bilder)

Da die vorgegebenen Löcher im Servoarm zu weit vom Drehpunkt entfernt sind,
wird einfach ein 1,6mm Loch direkt am Kranz gebohrt.





© Copyright 2005 by Sport KLEMM - Hosting by DOMAINUP