Startseite
  Neuheiten
   Neuheiten 2017
   Neuheiten 2016
   Neuheiten 2015
   Neuheiten 2014
   Neuheiten 2013
   Neuheiten 2012
   Neuheiten 2011
   Neuheiten 2010
   Neuheiten 2009
   Neuheiten 2008
   Neuheiten 07/06
  Flying Special
  Modelle
  Preisliste
  Bauanleitungen
  Testberichte
  Videobereich
  Bildergalerie
  Gästebuch
  Kontakt
  AGB
  Datenschutz

In diesem Bereich informieren wir Sie regelmäßig über die Neuheiten rund um die
Flying Special Serie .

Links im Menü finden Sie das Neuheiten Archiv nach Jahrgang unterteilt.

Neuheiten 2014
--------------------------------------------------

Dezember 2014
------------------

Die dunkle Jahreszeit kann gut zur Überholung einiger Modellteile genutzt werden.
Beim vielfach eingesetzten Kira 600-22/38 mit Getriebe KPG 27 6,7:1 sollte jetzt
einmal das Getriebe abgeschraubt und eingefettet werden. Vielleicht sind auch Ersatzteile
nötig, die ich jetzt ins Programm aufgenommen habe.



Da das Ersatzgetriebe aus Metall für das vielgenutzte DES 658MG fast so viel wie ein neues
Servo kostet, hat sich ein Austausch nicht gelohnt. Bei diesem Metallgetriebe wird auch nur
ein einziges Carbonit- Zahnritzel eingesetzt, das bei einer Überlastung zuerst beschädigt
wird. Die verbleibenden Metallzahnritzel bleiben dabei meist unversehrt.
Bei diesen kompletten Carbonitgetriebesatz kann das kleine Ritzel auch für das Metallgetriebe
eingesetzt werden und das bei einem moderaten Preis.

November 2014
------------------

Gerade zur rechten Zeit sind die neuen Modelltragetaschen 2014-5 eingetroffen.


Ergänzend zum Vorgängermodell haben wir 3 Änderungen vorgenommen.

1.) die Modelltragetasche wurde um 4cm angehoben, sodass auch kleinere Personen genügend
Beinfreiheit beim Laufen behalten.
2.) Im Hüftbereich sind zwei D- Ringe montiert, um nach Bedarf einen Hüftgurt zu befestigen.
3.) Zusätzlich sind zwei Gurtfeststeller beigefügt.

Die Tasche ab sofort lieferbar Art. Nr. 1036

Preis: 185,00 Euro
===================================================================
Ab und zu werde ich nach der Demontage des Spinner 38V70 gefragt, dazu sollten folgende
Bedingungen vorab geklärt sein.


Die Welle darf nicht mehr 10-11mm aus dem Rumpf herausragen. Der Konus vom Spinner
kann aber max. eine Welle von 15mm aufnehmen.

Die Montage des Spinners geht mit zwei Abstandshalter (Schleifpapier und Montageschlüssel)
sehr viel leichter. Bei so einer Montage ist jetzt die Demontage ein Kinderspiel.

Die M8 Schraube wird komplett abgeschraubt, jetzt einen kleinen Schlag auf die Welle
geben (Hammer und Durchschlag 6mm), die Spinner- Grundplatte wird an den Rumpf gedrückt
und der Konus löst sich von der Grundplatte und gibt die Welle frei .

2. Möglichkeit: Prop hochklappen und mit Band fixieren. Dann mit 2 großen Schrauben-
Drehern gegenüber gleichzeitig unter der Propaufnahme an der Welle die SP-
Grundplatte hochhebeln, sodass sich der Konus von der Grundplatte löst. Dazu sollte eine
Spinnerposition so ausgewählt werden, dass als Hebelunterlage 2 Motorbefestigungsschrauben
genutzt werden können. Es funktioniert nur dann, wenn auf beiden Seiten der Hebel gleichzeitig
eingesetzt wird.

=======================================================
Um die Spinnerkappe vor Deformierung zu schützen, kann eine kleine Distanzhülse Abhilfe
schaffen. Durch die größeren Luftschlitze ist die Spinnerkappe instabiler und bei zu kräftigem
Anziehen der Schraube, kann die Kappe gestaucht werden und natürlich bei einem harten
Schlag (Landung).



Die Distanzhülse kann schnell selber aus einem MS- Rohr hergestellt werden. Die Zukunft
wird es zeigen, ob diese Massnahme sinnvoll ist.
===================================================================

Samstag, der 2. November , nochmals herrliches Wetter, passender Wind für den Hang,
leider musste ich da mit meinem FS 3000- E38 beim Thermikkreisen einen frontalen Treffer
mit einem Großsegler ca. 4-5m Spannweite miterleben. Dem Großsegler verpasste der
FS 3000 einen ordentlichen Riss in der Tragfläche, konnte aber zum Glück ohne Schwierig-
keiten landen. Bei meinem FS 3000 in ca. 150m Höhe, trennten sich schlagartig beide
Tragflächenhälften vom Rumpf und flatterten davon (die Haube blieb am Rumpf, aber der
Tesastreifen zur Flächenbefestigung hatte sich gelöst). Der Rumpf schoß absolut senkrecht
zum Boden und schlug auf einem harten Steinboden auf.

Der Rumpf hatte zwei kleine Risse vor und hinter der Haube, am rechten Flügel fehlte unten
links eine kleine Ecke an der Endleiste. Die VLW Verbinder waren alle krumm. Der Flieger
hat diesen Crash wieder mal ganz gut überstanden, aber das ist nicht der Grund warum ich
dies hier erwähne.
Dieser senkrechte Absturz war ein fantastischer Test , um die Wirksamkeit des neu ent-
wickelten Antriebshalter zu beweisen.

Dieser Antriebshalter hat den Regler vor dem Lipo geschützt. Der Regler blieb unbeschädigt.

Beim Motor löste sich der Seegering und die Welle war an dieser Stelle auch leicht krumm,
konnte aber unkompliziert ausgetauscht werden. Motor läuft wieder ohne Probleme.


Oktober 2014
---------------

Der speziell für den FS 5000 angefertigte Antriebshalter hat sich bestens bewährt. Der
Motor wird im richtigen Winkel nach unten abgestützt, der Regler hat genügend Abstand zum
Motor (Wärmeentwicklung; Kabel können in Originallänge genutzt werden). Dazu übernimmt
der Antriebshalter auch einen Aufprallschutz , um bei einem Absturz den Flugakku auf Ab-
stand zu halten.
Art. Nr. D1033

Der Hackerantrieb B50XL-7 + 6,7:1 mit 6 Lipos bringt den FS 5000 mit ca. 16m/s in die Luft.
Bei diesen enormen Leistungen ist es ratsam den Regler mit einem zusätzlichen Kühlkörper
zu entlasten. Ein genaues Datenblatt D85 finden Sie bei den Testberichten.

Art. Nr. 1033

-------------------------------------------------------------------------------------

Bei höheren Belastungen kann es passieren, das z. B. durch Überhitzen des Motors sich
die Verklebung des Stirnlagerschildes löst, das Motorgeräusch wird deutlich lauter und das
Übel nimmt seinen Lauf. Dieser Schaden ist mir im ersten Moment gar nicht aufgefallen.

Der Motor läuft unrund und unter Umständen löst sich der Seegering aus der Nut, die Luft-
schraube kann Risse bekommen und das Ende des Antriebes naht.

Wenn das alles rechtzeitig entdeckt wird, kann der Schaden schnell behoben werden.


Wir haben uns zu einer zusätzlichen Verschraubung entschlossen. Das Stirnschild wird
vorweg gesäubert und mit Loctite 638 oder 648 eingeklebt und nachträglich verschraubt.
Wenn dann einmal jährlich das Getriebe mit ein wenig Fett nachgeschmiert wird, dann hält
so ein Motor ziemlich lange.
--------------------------------------------------------------------------------------
Noch ein kleiner Tipp um die Props auszuwuchten.
Bei den geringen Gewichtunterschieden,
die sich im Zehntelgrammbereich bewegen, genügt
es den Prop auf der Unterseite mit Schleifpapier anzuschleifen, um das Gleichgewicht her-
zustellen. Auf das Auswuchten mit Bleiband sollte man verzichten , da daurch wieder eine
aerodynamische Unwucht entsteht.

September 2014
-------------------

Spinner 38V70 weiter optimiert!!!!!


Um einen optimalen Luftdurchlass zu erreichen, damit die Antriebskomponeten gut mit
frischer Luft versorgt werden können, haben wir in die Spinnerkappe zusätzliche Lüftungs-
schlitze gefräst und die Grundplatte von 3mm auf 4mm Bohrungen ergänzt.
Zum Vergleich hat eine D= 10mm Öffnung einen Durchlass von 78,5qmm. Messungen ergaben
eine sehr gute Kühlung.

Weiterhin haben wir einen Antriebshalter für den perfekten Einbau vom Regler und Motor
entwickelt. Art. Nr. D1032 Preis: € 12,-

Der Motor wir lediglich mit einem schmalen Streifen Schrumpfschlauch fixiert,

danach wird der Regler so plaziert, dass der Kühlkörper nach oben zeigt. Auf diese Weise
kann auch der Regler mit ausreichend Frischluft versorgt werden.


August 2014
--------------


Eine genaue Beschreibung der Empfängerstromversorgung finden Sie bei den Bauanleitungen.
Da wird auch der aktuelle Empfänger- Stromverbrauch an Hand von Diagrammen aufgezeigt.

Nachträglich habe ich heute, den 23.8.2014 noch einige wichtige Details der Empfänger-
Stromversorgung hinzugefügt.

____________________________________________________________________

Für den Querträger vom Spinner 38V70 gibt es zur Aufnahme des Props eine neue M3x16
Schraube, die im Propbereich kein Gewinde hat, zudem haben wir die Schraube auf 16mm
verlängert, dadurch ist ein Sichern der Schraube besser möglich.
____________________________________________________________________________

Juli 2014
----------

ART. Nr. 1029

Nach langer Experimentierphase ist es jetzt gelungen einen strömungsgünstigen Prop mit
gutem Wirkungsgard serienmäßig herzustellen. Um dem Seglerfeeling noch einen aufzusetzen,
werden die Props farblich passend zu den FS- Rümpfen angeboten. Eine ausführliche Be-
schreibung mit umfangreichen Bildern und Messdaten finden Sie unter
der Rubrik "Testberichte"
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bei den Grundfarben weiß und schwarz werden bei den Rümpfen die erste Laminatschicht
dementsprechend eingefärbt. Dies betrifft auch die Rumpf-Nähte, die dadurch kaum auffallen.
Die so eingefärbten Rümpfe wirken dadurch intensiver und Kratzer fallen dadurch nicht so
schnell ins Auge.
--------------------------------------------------------------------------------------

Juni 2014
-----------

Art. Nr. D1030

Der praktischer Helfer um den Spinner 38V70 schonungsvoll an den Motor zu montieren.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Art. Nr. D1029

Mit dieser Multifunktionsbox lassen sich einige Arbeiten mit den FS- Modellen deutlich besser
handhaben. Eine ausführliche Beschreibung finden Sie bei den "Bauanleitungen"

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mit dieser Hand-SWP-Waage lässt sich ein Modell sehr schnell und einfach auswiegen.
Dazu muss unter dem Flügel eine Markierung vorhanden sein und da die Auflagefläche der
SWP- Waage mit einem speziellen Band beschichtet ist, rutscht der Flügel nicht weg.
--------------------------------------------------------------------------------------

Mai 2014
-----------

Die Servobrettchen 3156 und 587 wurden nochmals überarbeitet. Eine seitliche Verkastung
verhindert ein Verschieben der Stirnseiten.


April 2014
------------

In den letzten Wochen habe ich mich sehr intensiv mit dem FS 5000 beschäftigt und dazu
eine aktuelle Einstellwerte- Tabelle ins Netz gestellt. (Siehe Bauanleitungen)
Um die Einstellwerte präzise übertragen zu können, sollte die Fläche senkrecht mit der
Nasenleiste nach unten gelagert werden. Dazu bieten wir in Kürze eine Multifunktionsbox an,
die in keiner Werkstatt und auf dem Flugfeld fehlen sollte, aber dazu später mehr.


März 2014
------------

Da das Ballastieren mit Gewichten unter der Haube immer recht umständlich war und bei
unsanften Landungen oftmals der Rumpf dabei beschädigt wurde, habe ich mich für ein
Austauschen der Hauptverbinder entschieden. Auf diese Art können max. ca. 1300g geladen
werden.


--------------------------------------------------

Bitte beachten:

Beim Spinner 38V70 müssen die Befestigungsschrauben gesichert
werden.
Bewährt hat sich dabei die Schraubensicherung "mittelfest" (z. B. Loctite 243)
Diese Sicherung funktioniert aber nur dann, wenn das Gewinde fettfrei ist.
Die Schraube wird dazu in das Mittelteil mit Prop gesteckt, das Gewinde bleibt dabei frei
und wird mit Loctite gefüllt. Schraube mehrmals rein und raus drehen, damit das Gewinde
ordentlich benetzt wird. Die Schraube dann soweit anziehen, das der Prop noch leichtgängig
bewegt werden kann.

-------------------------------------------------------

Um die FS- Modelle zuverlässig elektrisch in die Luft zu bekommen, werden Luftschrauben
benötigt, die strömungsgünstig am Rumpf anliegen und dabei noch genügend Leistung zur
Verfügung stellen, um die FS Flotte sicher in den Himmel zu befördern.

Dabei habe ich mich auf dem Modellbaumarkt mal umgeschaut und dabei 3 Luftschrauben
in die engere Wahl genommen, die durchaus zu den FS- Modellen passen.



Zu diesen Props finden Sie in der Rubrik "Testberichte" sehr umfangreiche Datenblätter,
die vermutlich Ihre Auswahl deutlich erleichtern können.

Die Props sind bei Sport Klemm nicht käuflich zu erwerben.

Januar 2014
--------------

In Kürze erfolgt die Vorstellung des neuen FS 4000 VXL. Im Vorfeld konnten wir jetzt
im Januar 2014, bei gutem Wind (4), ein kleines Video erstellen, das den aktuellen
FS 3000 Segler und den neuen FS 4000 VXL Elektro zeigt.

siehe Video 2014



© Copyright 2005 by Sport KLEMM - Hosting by DOMAINUP